Logo CannAqua
  • navi-button

Auf welche Tricks Sie bei Kanalbaufirmen achten sollten.

Haustür-Geschäfte

Per Telefon oder vor der Haustür werden Sie von einem Verkäufer kontaktiert. Dieser erweckt den Anschein einer Behörde. In dem Gespräch bezieht er sich auf bestimme Gesetze und Regularien, die auch tatsächlich existieren. Mit einem sehr günstigen Preis einer Vorabuntersuchung per Kamerafahrt von ca. 39,00 EUR, bekommt er den Fuß in Ihre Tür.
Nach der Kamerafahrt zeigt er Ihnen die Aufnahme aus Ihrer Leitung. Leider können Sie als Laie gar nicht beurteilen, was wirklich Schäden sind. Sie sehen nur einen verdreckten Kanal. In den meisten Fällen bekommen Sie überzogene Preise zur Instandhaltung vorgelegt und es werden komplette Rohrabschnitte saniert, die gar nicht sanierungsbedürftig sind.

Pauschalangebote und Abrechnung pro Meter

Auch in diesem Fall ist der Kanalanbieter meistens unseriös. Durch ein Pauschalangebot will der Verkäufer Ihnen einen schnellen Preis geben. Dieser ist meistens niedrig angesetzt, da er die Schadenstelle gar nicht kennt. Dies bringt den Vorteil, dass sich der Kanalanbieter gar nicht lange mit Vorarbeiten (Begutachtung der Schadenstelle und Angebotserstellung) befassen muss und durch den niedrig angesetzten Preis den Auftrag bekommt. Ist der Kanalanbieter beauftragt, kommen dann die reellen Kosten auf Sie zu, die meistens weit über dem vorher angesetzten Preis liegen.
Genauso verhält es sich mit der Abrechnung pro Meter. Auch hier freut sich der Kunde erst über eine angeblich nachvollziehbare und transparente Kostenrechnung. Aber es sind viele Fälle bekannt, bei denen tatsächlich nur drei oder vier Meter gereinigt oder saniert worden sind, jedoch 30 oder 40 Meter in Rechnung gestellt worden sind.

Kamerauntersuchung verbunden mit einem Auftrag

Die Monteure sind nicht aus dem Umkreis, auch wenn es in der Annonce angegeben wird. Zumeist kommen solche Monteure auch noch weit nach Feierabend oder sogar nach 21:00/ 22:00 Uhr oder an Wochenenden zu einer einfachen Kamerainspektion zu Ihnen. Nach einer Verstopfungsbeseitigung wird ein Video gezeigt, bei dem auch nicht genau feststeht, ob es sich um Ihre tatsächliche Rohrleitung handelt und es wird angegeben, dass der Schaden mit einem Inliner saniert werden kann. Die Kosten belaufen sich zumeist auf 4.000,- - 5.000,- Euro. Um in den Genuss eines Rabattes oder anderer Vergünstigungen zu kommen, sollen Sie zu der entstandenen Vor-Ort-Rechnung, z.B. 1.000,- Euro für die Sanierung anzahlen, die Sie jederzeit wieder zurück erhalten, da Sie ein Widerrufsrecht haben. Hierzu wird Ihnen ein Zettel mit dem dementsprechenden Widerrufsrecht vorgelegt, auf dem genau dieses Recht abgedruckt ist. Im unteren Bereich enthält der Zettel einen Abschnitt für den tätigen Monteur. Diesen Abschnitt sollen Sie unterzeichnen, damit der Monteur einen schriftlichen Nachweis von Ihnen hat, dass er Sie über das Widerrufsrecht aufgeklärt und informiert hat. In Wirklichkeit steht auf dem Abschnitt jedoch im Kleingedruckten, dass Sie die Ausführung vor Ablauf des Widerrufsrechts wünschen und explizit auf das Widerrufsrecht verzichten bzw. im Falle eines Rücktritts die Anzahlung nicht zurück erhalten werden. Die angebotene Sanierung ist zumeist stark überteuert oder sie wird überhaupt nicht durchgeführt. Um Ihnen einige Beispiele zu zeigen, haben wir Ihnen solche Arbeitsnachweise und eine Widerrufsbelehrung eines solchen Betriebes abgelichtet.

Tips, wie Sie an einen seriösen Anbieter gelangen:

  • Erfragen Sie immer den tatsächlichen Standort der Firma
  • Rufen Sie nicht bei Firmen an, die riesige oder sogar ganzseitige Annoncen schalten
  • Vermeiden Sie bei Firmen anzurufen, die nur eine Mobilnummer angeben
  • Geben Sie die Firma/ den Firmennamen im Internet oder in den Gelben Seiten ein, ohne einen Ort zu wählen. Oftmals finden Sie die Firma zig mal in Deutschland unter anderen Namen
  • Seien Sie skeptisch, wenn eine TV-Inspektion ohne Wochenendzuschläge angeboten wird. Seriöse Sanierungsfirmen oder Sanitärfirmen arbeiten an Samstagen und an Sonntagen nur im Notdienst
  • Verzichten Sie grundsätzlich auf Abrechnungen nach Metern. Sie können niemals feststellen, wie viele Meter tatsächlich gereinigt worden sind bzw. wie viele Meter die Spirale in den Kanal eingeschoben wurde. Sie können nur eine Sache kontrollieren. Zeit!
  • Wenn eine TV-Inspektion durchgeführt wird, sollte das Bild absolut klar und in Farbe sein. Sollten Sie kaum etwas auf dem Monitor erkennen, lassen Sie die Inspektion abbrechen
  • Seien Sie immer bei einer TV-Inspektion zugegen und schauen Sie dem Monteur über die Schulter. Achten Sie darauf, dass das Kamerabild auch tatsächlich Ihre Rohrleitung zeigt
  • Sobald die TV-Inspektion abgeschlossen ist und der Kamerakopf aus der Rohrleitung gezogen wurde, lassen Sie sich durch den Kamerakopf anleuchten. Sehen Sie sich selbst im Monitor?