Top Kanalsanierung in Göttingen

Kanalsanierung Göttingen

Kanalsanierung in Göttingen


Selbst kleine Schäden an Abwasserleitungen können massive Folgen mit sich bringen. Kleinere Risse, Muffenversätze, undichte Verbindungen oder Scherbenbildungen können dazu führen, dass Wurzeln in die Rohre einwachsen. Je nachdem, wie komplex der Schaden ist, kann Abwasser ins Grundwasser gelangen und Teile der Rohrauflager ausspülen, wodurch sich Hohlräume bilden können. Verschiebungen der Leitungen können die Folge sein und im schlimmsten Fall zu deren Einsturz führen. Außerdem sind undichte Fallstrangleitungen im Inneren des Hauses besonders anfällig für Schimmelpilz, der Auslöser von Krankheiten sein kann. Sollten Sie ein Leck in der Leitung feststellen, ist schnelles Handeln gefragt, um einen Großschaden und damit verbundene teure Sanierungskosten zu vermeiden. Auch eine generelle Dichtheitsprüfung der Leitungen ist empfehlenswert, damit spätere Reparaturarbeiten in offener Bauweise umgangen werden können. 

Top Kanalsanierung in Göttingen
Top Kanalsanierung in Göttingen
Top Kanalsanierung in Göttingen

Mit CANN‘A‘QUA steht Ihnen ein zuverlässiger Ansprechpartner für Kanalarbeiten jeglicher Art im Raum Göttingen zur Verfügung. Sollten Sie Schäden an Ihren Leitungen feststellen, erstellen wir zunächst ein Konzept zur Sanierung, damit Sie sich mit den Arbeiten vertraut machen können und die Kosten kennen. Wir führen die Kanalsanierungen mit modernster Technik durch und sorgen für eine schnelle, kosteneffiziente Reparatur. Die Inspektionen werden durch zertifizierte Kanalsanierungs-Berater(innen) durchgeführt. Unsere Angebote sind stets auf Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz ausgelegt.

Untersuchung des Abwasserkanals

Anhand einer Kanal-TV-Inspektion werden zunächst die Rohre nach möglichen Schäden abgesucht. Um dabei alle Mängel festzustellen, erfolgt eine vorherige Reinigung aller Abwasserleitungen. Unser erfahrenes Fachpersonal kann Ihnen daraufhin ein umfassendes, individuelles Angebot anhand einer Klassifizierung erstellen.

Instandsetzung der Kanalrohre

Früher waren Kanalsanierungsarbeiten mit hohen Kosten und enormem Aufwand verbunden. Die Leitungen wurden einzeln ausgegraben und anschließend erneuert. Dies führte nicht selten zu erheblichen Schäden an Straßen, Fußwegen und Gärten. Außerdem stellte die Lärm- und Schmutzbelastung einen großen Störfaktor dar.

Wir bieten kostengünstigere und schnellere Verfahren im Raum Göttingen und Umgebung an:

Bevor es an die Reparatur der Rohre gehen kann, wird mittels Hochdruckreiniger das Leitungssystem gründlich gereinigt. Im Anschluss daran werden spezielle Fräsroboter oder sogenannte Vortex-Cutter durch die Rohre geschickt, um mögliche Hindernisse wie Wurzeln, verrückte Muffen oder Dichtungen oder auch Scherben zu beseitigen.

Inliner-Verfahren in Göttingen (Schlauchlining-Verfahren für längere Leitungsabschnitte)

Dieses Verfahren bietet sich vor allem dann an, wenn ein größerer Teil des Leitungssystems vom Schaden betroffen ist. Ein Polyesterschlauch, der mit Gewebe ummantelt ist, wird auf die gewünschte Länge gebracht und dann unter Vakuum gesetzt. Eine Tränkung des Schlauchliners in einer speziellen Mehrkomponenten-Harzmischung sorgt dafür, dass eine einheitliche Wandungsstärke in der Leitung entsteht. Nun wird der Schlauchliner mithilfe eines Gerätes in die Leitung gesetzt und unter extremen Druck gebracht, sodass er an die Wände der Leitung andockt. Das Gewebe wird nun ausgehärtet und es entsteht ein neues Rohr aus Kunststoff in der Leitung. Anschließend wird noch einmal mit einer Kamera überprüft, ob alles funktionstüchtig ist. Bei einer erfolgreichen Reparatur bietet der Schlauchliner in der Regel eine einwandfreie Funktion von bis zu 50 Jahren.

Kurzliner-Verfahren in Göttingen (Rohrreparatur)

Kurzliner-Verfahren sind das Mittel der Wahl bei kleineren (Einzel-)Schäden. Zu Beginn muss zuerst etwas Vorarbeit geleistet werden, bevor es an die eigentliche Reparatur geht. Diese ist in der ATV-DVWK-M 143, Teil 7, geregelt. Die Wandungen der Anfangs- und Endstelle des betroffenen Rohres sollten für mindestens 30 cm präpariert werden. Dieses Vorgehen sollte möglichst mit Videokamera aufgenommen werden. Aber nicht jedes Unternehmen geht so präzise vor, oftmals fehlt es an der technischen Ausrüstung. Nach der Vorbereitung wird eine Advantex-Glasfasermatte an die entsprechenden Maße angepasst und mit einer Mehrkomponenten-Harzmischung imprägniert. Ein sogenannter Packer wird vom Schlauch umwickelt und zusammen mit einer Kamera mittels Schiebestange an die betroffene Stelle geführt. Nun wird starker Druck erzeugt, sodass sich die Reparaturmatte an die kaputte Wandung schmiegt. Die Imprägnierung ist nach gut zwei Stunden ausgehärtet. Abschließend wird die Druckluft aus dem Packer gelassen, bevor er wieder zurückgeführt wird. Auch beim Kurzliner-Verfahren wird das Ergebnis noch mal mit einer Kamera überprüft, die Haltbarkeit beträgt hier allerdings nur gut 15 Jahre.

Bei weiteren Fragen oder zur Kontaktaufnahme stehen wir Ihnen CANN‘A‘QUA jederzeit gerne zur Verfügung.