Kanalsanierung in Osterode

Kanalsanierung für Osterode

Kanalsanierung in Osterode


Abwasserleitungen, welche undichte Stellen aufweisen können erhebliche Schäden anrichten. Kleine Risse, Muffenversätze, Scherben oder undichte Verbindungen, all das führt über kurz oder lang zum Einwachsen von Wurzeln ins Kanalsystem. Nach und nach verstopfen die Abwasserrohre, werden nach einiger Zeit sogar durch die immer weiterwachsenden Wurzeln zerstört. Abwasser kann nun ins Grundwasser gelangen und Bestandteile der Rohrauflager ausspülen. Es entstehen Hohlräume, welche zu Verschiebungen des Leitungssystems führen und diese zum Einsturz bringen können. Auch die Bildung von Schimmelpilz durch undichte Fallstrangleitungen im Hausinneren birgt neben optischen Makeln auch ein großes gesundheitliches Risiko. Sobald ein Leck in der Leitung erkannt wird, bedarf es einer schnellen Handlung, damit aufwändige, kostenintensive Reparaturarbeiten umgangen werden können. Wir von CANN‘A‘QUA empfehlen darüber hinaus eine regelmäßige prophylaktische Kontrolle der Leitungskanäle auf Undichtigkeiten, um teure Prozeduren in offener Bauweise zu vermeiden. Wir sind Ihr Ansprechpartner bei Problemen rund um Ihr Kanalsystem im Raum Osterode und Umgebung.

Kanalsanierung in Osterode
Kanalsanierung in Osterode
Kanalsanierung in Osterode

Mit CANN‘A‘QUA haben Sie einen zuverlässigen Partner an Ihrer Seite, wenn Sie einen vollumfänglichen Service im Bereich der Kanalsanierung im Raum Osterode und Umgebung benötigen. Sollten wir bei Ihnen Schäden im Rohrsystem feststellen, so erhalten Sie von uns ein kosteneffizientes Sanierungs-Konzept zur Schadensbehebung. Modernste Technik und unsere zertifizierten Kanalsanierungsberater-(innen) für Grundstücksentwässerung bieten Ihnen dabei stets eine schnelle, kostengünstige und effiziente Lösung.

Inspektion des Abwasserkanals

Zunächst werden die Rohre mit einem Hochdruckreiniger vom Schmutz befreit, damit unsere TV-Kamera dann freie Sicht auf mögliche Schäden im Kanalsystem hat. Daraufhin erstellt Ihnen unser zertifiziertes Personal anhand der Klassifizierung ein passendes Angebot.

Instandsetzung der Kanalrohre im Raum Osterode

Früher waren Sanierungsarbeiten an Abwasserrohren immer mit hohen Kosten und einem enormen Arbeitsaufwand verbunden. Leitungen würden mühsam ausgegraben, und nicht selten würden dadurch auch Straßen sowie Fußwege und/ oder Gärten in Mitleidenschaft gezogen. Die extreme Lärm- und Schmutzbelästigung stellte einen weiteren Störfaktor dar.

Wir bieten schnelle und kostengünstige Verfahren im Raum Halberstadt und Umgebung an:

Bevor der eigentliche Sanierungsprozess beginnen kann, müssen die Rohre zunächst mit Hilfe eines Hochdruckreinigers von Verunreinigungen befreit werden. Mögliche Hindernisse wie Muffenversätze oder Scherben werden dann mittels Fräsroboter oder Vortex-Cutter entfernt.

Das Inliner-Verfahren

Gerade größere Schäden oder Defekte, die einen längeren Rohrabschnitt betreffen, können gut mit dem Inliner-Verfahren behoben werden. Ein mit Gewebe ummantelter Polyesterschlauch wird auf die Länge der entsprechenden Rohrleitung gebracht und unter Vakuum gesetzt. Zusätzlich wird der Schlauch mit einer Mehrkomponenten-Harzmischung getränkt, um eine einheitliche Wandungsstärke zu erreichen. Nun wird der präparierte Schlauchliner in den Kanal geführt und hohem Druck ausgesetzt. Das wiederum bewirkt, dass er an die Wände des alten Rohres andockt. Sobald die Imprägnierung ausgehärtet ist, entsteht ein neues, unversehrtes Rohrstück im alten System. Im Anschluss führen wir stets eine Inspektion mit einer Kamera durch, um den gewünschten Erfolg zu bestätigen. Eine Haltbarkeit von bis zu 50 Jahren sollte nun kein Problem sein.

Wir von CANN‘A‘QUA beraten Sie gern, wenn Sie sich im Raum Osterode und Umgebung für dieses oder das nachfolgende Verfahren beraten lassen möchten.

Das Kurzliner-Verfahren (Rohrreparatur)

Besonders wenn nur kleine Teile des Rohrsystems vom Schaden betroffen sind, kommt das Kurzliner-Verfahren zum Einsatz. Auch hier erfolgt eine gründliche Vorbehandlung, welche in der ATV-DVWK-M 143, Teil 7 geregelt ist. Am Anfang und am Ende der Leitungen sind die Wandungen der zu reparierenden Stelle für mindestens 30 cm zu präparieren. Diese Vorarbeit sollte immer mit einer Videokamera dokumentiert werden, was viele andere Unternehmen aber aufgrund des fehlenden Equipments vernachlässigen. Die eigentliche Reparatur erfolgt mit einer Advantex-Glasfasermatte, die an die benötigten Maße angepasst wird und die mit einer Mehrkomponenten-Harzmischung imprägniert ist. Ein sog. Packer wird nun mit dem Schlauch umwickelt und an die entsprechende Stelle gebracht. Die Zufuhr von Druckluft sorgt dafür, dass die Reparaturmatte an die Wandungen der alten Leitung gepresst wird. Nach ca. zwei Stunden ist die Imprägnierung ausgehärtet und der Packer kann wieder entfernt werden. Auch hier erfolgt im Anschluss eine Überprüfung mit einer TV-Kamera. Allerdings ist die Haltbarkeit dieses Verfahrens auf 15 Jahre begrenzt.

Kompetente Hilfe

Sollten Sie weitere Fragen haben oder wünschen Sie sich eine Beratung, dann kontaktieren Sie uns jederzeit. Wir stehen Ihnen mit unserem Wissen und unserer Erfahrung zur Verfügung.